Vera Beetschen | Vera Beetschen
Welcome to the website and blog of Vera Beetschen!
50739
page-template-default,page,page-id-50739,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.4, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive

Vera Beetschen

 

Vera Beetschen

Über Jahre mit Pferden in Feld & Wald unterwegs, als Sennin auf der Alp mit Kühen & Ziegen, als Imkerin mit Bienen und in meiner Kindheit mit Katzen und einer zahmen Krähe – die Verbindung mit Tieren und  der Natur ist seit jeher meine wesentliche Lehrmeisterin. Rund um meinen Bauernhof leben heute zwei lustige Ziegen, Florian & Nathan. Auf ihrem Mist wächst ein üppiger Permakulturgarten.

Meine gemalten Bilder widerspiegeln meine Verbindung und Faszination für die universelle Sprache der Natur: Z.B. in den Farben, Formen, Symmetrien und der Öffnung von Blumenblüten.

  • Reiten aus der Körpermitte, 2000
  • Horsemanship, 1997
  • Tellington Touch mit Pferden, 1990
  • Freies Malen nach Arno Stern, 2013
  • goetheanistische Naturbetrachtung, 1996

 

 

 

Gäste- & Künstlerhaus  

Mit dem Bauernhaus in Interlaken, ist für mich der Wunsch in Erfüllung gegangen einen Ort zu schaffen, an dem sich Mensch – Tier – Pflanze – Kunst begegnen &  inspirieren.

    • Im Bauernhaus sind Künstler & Freelancer aus aller Welt willkommen um  ihre Projekte zu entwickeln, ihr Buch zu schreiben, … und dafür mit Tieren &  Garten zu helfen.
    • Gäste aller Nationen können im ein Gästezimmer mieten und in diesen authentischen, lebendigen Lebensraum eintauchen.
    • Die Gestaltung der Räume im Bauernhaus sind von den Qualitäten meiner künstlerischen & handwerklichen Erfahrung geprägt und spiegeln Echtheit, Natürlichkeit & Wesentliches wieder.

Menschen verschiedenster Kulturen kommen mit der Tier- & Pflanzenwelt zusammen. Eine bewusste, respektvolle Wiederverbindung mit der Natur und ein Ort für kreative Menschen, die ihr ureigenes, natürliches Potential realisieren möchten!

Dafür suche ich jetzt eine neue geeignete Lokalitäten, da unser Bauernhaus in Interlaken, wegen Hotelneubau, abgebrochen wird.

 

Therapie

“Ich bin tausendmal geboren worden und tausendmal gestorben.” Jean Gebser

Körper und Seele sind Eingangstore: Durch sie ist es möglich z.B. in Form von Massage, Gesprächen, Psychodrama, in der Begegnung mit Tieren & der Natur wieder an die ursprüngliche, spontane, innere Stimme, das eigene Gespür zu gelangen. Und so das Leben, trotz Traumatisierung, schwierigen Umständen oder jahrelanger Depression  neu aus eigenem Sinn kreativ, selbstsicher und mit einer kristallklaren Vision zu gestalten. Der Schlüssel dazu liegt nicht im Äusseren sondern im Menschen selbst. 

      • Im Studium: Master Arbeits- & Organisationspsychologie ZHAW Zürich
      • Pantomime, 2012
      • Psychodrama mit Kindern & Jugendlichen, 2011
      • System centered training / Somatic experience, Grundlagen 2007
      • Weiterbildung Lymphmassage, 2006, Reflexzonenmassage, 2003
      • Studium TCM traditionelle chinesische Medizin,  Academy for chinese healing arts, Winterthur 1999
      • Tai chi, Qi gong, Kung Fu, 1999
      • Therapie mit Tieren, 1995

 

Pädagogik

“Gib einem Menschen einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Menschen zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben.” Konfuzius

Ansätze von Rudolf Steiner und Maria Montessori sind genauso Teil meiner pädagogischen Tätigkeit wie meine Überzeugung und Erfahrung, dass jeder Mensch eine ureigene Motivation und individuelle Interessen hat, aktiv am Leben teilzunehmen. An diesen Ressourcen knüpfe ich an, um die Entfaltung des vollen Potentials jedes Einzelnen zu ermöglichen: Durch Selbstbewusstsein, Selbständigkeit & Selbstverantwortung.

      • Master Sonderpädagogik, FHNW Basel, 2013
      • Erwachsenenbildnerin HF, Bern, 2011
      • Primarlehrerin, Bern, 1995

Schwerpunkte Erwachsene: Deutschkurse, Alphabetisierungskurse, Integrationsprojekte, Coaching

Schwerpunkte Kinder & Jugendliche: Waldschule, Theater, Psychodrama, sozialemotionales Lernen , Freies Malen, Individualisierung, Partizipation

 

“Und wenn ihrs nicht erfühlt, ihr werdets nicht erjagen.” Goethe

Das grosse Fühlen